Lars Kochenburger

Wer ich bin?

Nach dem Abitur in Heilbronn begann meine berufliche Laufbahn im Gesundheitswesen als Zivildienstleistender im OP eines Stuttgarter Krankenhauses. Mit der Ausbildung zum Krankenpfleger begannen anschließend meine pflegerischen Berufsjahre, die ich schwerpunktmäßig auf Intensivstationen verbrachte. Die Faszination für dieses Spezialgebiet bewog mich zu einer pflegerischen Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Intensiv & Anästhesie. Etwas später eröffneten mir die neu geschaffenen Möglichkeiten zur Akademisierung in der Pflege die Chance auf ein Fachhochschulstudium im Pflegebereich. Ich studierte Pflegemanagement mit dem Abschluss als Diplom-Pflegewirt an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg und begann danach eine Tätigkeit im Bereich der Pflegedienstleitung einer Klinik.

Mit der Mitarbeit bei einem Forschungsprojekt zur EDV-Unterstützung im Pflegedienst am Uniklinikum Heidelberg begann dann ein neuer Abschnitt meiner beruflichen Laufbahn. Ich wandte mich der IT zu und war über 10 Jahre als IT-Leiter in einer Klinik tätig. Dies erweiterte mein Verständnis für die Abläufe in allen Berufsgruppen eines Krankenhauses und des Gesundheitswesen deutlich. Ich bekam einen guten Einblick in die komplexen Abläufe, die insbesondere zur Diagnostik und Therapie inklusive sämtlicher Verwaltungstätigkeiten notwendig sind. Den Abschluss meiner Tätigkeit im Klinikbereich bildete dann eine mehrjährige Tätigkeit in leitender Position als Verwaltungsdirektor.

Vor einigen Jahren wurde die Naturheilkunde sowohl aus Interesse als auch aus persönlicher Betroffenheit heraus zuerst zu einem Hobby, später dann über die Ausbildung zum Heilpraktiker auch zu einem wichtigen Anteil meines beruflichen Tätigkeitsfeld. Ausgangspunkt war dabei die "Klassische Naturheilkunde", wie sie unter anderem von Sebastian Kneipp formuliert wurde. Es gibt einiges bei diesem Naturheilverfahren, das ich sehr schätze. So kann es auf einer langen Tradition in unserem europäischen kulturellen Umfeld aufbauen. Als gläubiger Mensch ist es für mich wichtig, dass das christliche Menschenbild die Grundlage dieses Naturheilverfahrens bildet. Hinzu kommt, dass die Klassische Naturheilkunde sowohl auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage als auch auf langjähriger Erfahrung basiert. Mit ihr kann ich mein Ziel verfolgen, mich in meiner beruflichen Tätigkeit  sowohl an dem aktuellen wissenschaftlichen Stand der Medizin als auch an überlieferten und bewährten naturheilkundlichen Erkenntnissen im Sinne einer Erfahrungsmedizin auszurichten.

Eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung sind mir wichtig. So habe ich in 2018 die Weiterbildung zum "Kneipp-Gesundheitstrainer" bei Ines Wurm-Fenkl an der Sebastian-Kneipp-Akademie in Bad Wörishofen absolviert. Meine letzte mehrtägige Fortbildung in 2019 war bei Gisela Blaser zum Thema "Naturheilkundliche Pflege" an der Akademie für Gesundheitsberufe des Klinikums der Universität Heidelberg.

Fortbildung, vor allem aber auch Erholung in der Freizeit bietet mir meine Mitgliedschaft im Kneippverein Heilbronn. In 2019 wurde ich zu einem der 3 Vorstände des Vereins gewählt und leiste in diesem lebendigen Verein gerne meinen Beitrag zu einem gelingenden Vereinsleben.